Navigation oben Navigation unten

magische Glaskugel:

Newsletteranmeldung:

StartSeite
Online:
1
Besucher heute:
20
Besucher gesamt:
74.717
Besucher pro Tag: Ø
30
Zählung seit:
 11.01.2011
Drachenfrey > Ländereien > Tosak > Die Maschinisten

Die Maschinistengilde

Das Gildenhaus liegt in Bertramstadt in der Palast Straße am großen Pataras Platz.

Wissenswertes über die Maschinistengilde

Wissenswertes über die Maschinengilde auf einem Blick:

•          wurde gegründet im Jahre 211 nJvB

•          besitzt ein Gildenhaus in Bertramstadt

•          Das Gildenhaus ist Sitz der Maschinistengroßmeisters mit seinem Beratungsstab der

            zwei Ältesten

•          Im Gildenhaus werden auch die Versammlungen der Gilde abgehalten

•          Die Maschinistengilde betreibt zwei Übungsgelände mit daran angeschlossenen

            Werkstätten:

      ◦          eines liegt bei Delon an der Kaserne.

      ◦          eines liegt an einem geheimen Ort. 

•          In jeder Kaserne ist ein Vertreter der Gilde anwesend (meist ein Maschinistenmeister).

Aufgaben der Maschinisten Gilde

Aufgaben der Maschinistengilde:

Die Hauptaufgabe eines Angehörigen der Maschinistengilde ist der Bau von Kriegsmaschinen, diese zu bedienen sowie Soldaten in der Handhabung von Maschinen einzuweisen. Dazu bildet die Gilde Kriegsmaschinisten aus. Die Ausbildung ist nur Tosaker Soldaten zugänglich.

Weiterhin ist die Gilde beratend beim Bau von Festungen, in Fragen zu Verteidigungsmaschinen und Auslegung von Mauerstärken, Toren und Verteidigungsanlagen tätig.

 

Die Gilde veranstaltet, anlässlich eines Streites zweier Maschinistenmeister, seit dem Jahre 363 nJvB jedes Jahr einen Wettbewerb an dem die besten Neuerfindungen und Weiterentwicklungen gewürdigt und prämiert werden.

Die Meister stritten, wer die überlegene Mechanik entwickelt hatte und wer seine Leute besser an ihren Waffen ausgebildet hatte. Deswegen beschloss der Rat um Großmeister Simgru Eisenblut einen Wettbewerb der einzelnen Waffengattungen zu veranstalten, in dem die besten Maschinistenentrupps gegeneinander antreten.

Den ersten Wettbewerb gewann der Trupp von Meister Tiegem Steinklug, woraufhin dessen Werkstatt zu den Hauptentwicklern der Maschinistengilde gekürt und an einen geheimen Standort versetzt wurden.

Der Wettbewerb wird seit Ausbruch des Krieges in Tosak ausgesetzt.

Hierarchie der Maschinistengilde

Hierarchie der Maschinistenversammlung:

Die Maschinistengilde wird von der Gildenversammlung geführt.

Der Gildenversammlung sitzt der Maschinistengroßmeister, traditionsgemäß ein Zwerg, mit seinem Beratungsstab der zwei Ältesten Maschinistenmeister vor. Zusammen bilden sie den Vorstand der Maschinistengilde und ihrer Versammlung.

Der Vorstand betreibt das Gildenhaus in Bertramstadt und beruft dort die Versammlung der Maschinistengilde ein.

 

Mitglieder der Gildenversammlung sind die Maschinistenmeister der Kasernen in Tosak sowie die Meister der Werkstätten.

Somit besteht die Versammlung meist aus fünfzehn Personen:

Dem Maschinistengroßmeister, die zwei Ältesten, die zehn Meister der Kasernen, so wie die zwei Meister der Werkstätten.

Kommt es bei einer Abstimmung zu einem Gleichstand, hat der Maschinistengroßmeister doppeltes Stimmrecht um eine Entscheidung herbei zu führen.

Der Gilde gehören ungefähr 50 Maschinistenmeister an.

 

Der Vorstand ist unter anderen für die Prüfungsabnahme der Maschinistenmeister zuständig. Hierzu werden die Prüfungswilligen in das Gildenhaus geladen.

 

Vor Ausbruch des Krieges in Tosak war Fobesch Stahlauge Großmeister der Maschinistengilde. Fobesch Stahlauge ist ein äußerst betagter Zwerg aus den südlichen Gebirgen. Man erzählt sich, dass die Zwerge aus den südlichen Bergen besonders raue und widerspenstige Gesellen sind. Es wird auch behauptet, dass der Tod es aufgegeben hat Stahlauge mit sich zu nehmen, da dieser sture alte Zwerg den Tod einfach ignoriert oder mit der Aussage: „der Jungspund (der Tod) soll erst mal in sein Alter kommen, bevor er sich mit ihm beschäftige, er habe schließlich besseres zu tun“ abweist. Arkam Frundsberg und Girgon Tahltot sind die derzeit amtierenden zwei Ältesten die zusammen mit Stahlauge den Vorstand der Gilde bilden. Frundsbergs Familie ist eine der erfolgreichsten Erzlieferanten der letzten Dekaden. Man munkelt, dass der Einfluss des Goldes einen Maschinenmeister aus ihm gemacht hätte und nicht sein Können. Allerdings muss ihm wohl zu Gute gehalten werden, dass er ein wahrer Meister im Umgang mit der Münze ist und seit seiner Amtszeit die Schatztruhe der Gilde praller gefüllt ist, denn je. Tahltot's Familie ist eher unbekannt, hatte aber wohl schon den ein oder anderen Maschinistenmeister in ihrem Stammbaum nachzuweisen. Er ist wohl auch am Ehesten noch die treibende Kraft, gute neue Maschinen zu erkennen und als waffentauglich einzustufen. 

Ausbildung zum Kriegsmaschinisten

Das Ausbildungswesen der Kriegsmaschinisten:

Um als Kriegsmaschinist ausgebildet zu werden, ist die abgeschlossene Grundausbildung in der Tosaker Armee notwendig. Über diese hinaus muss sich der Auszubildende nach Abschluss seiner Ausbildung für mindestens fünf weitere Jahre der Tosaker Armee verpflichten. Falls er die Ausbildung vorzeitig abbricht, ist eine Entschädigung in Höhe von 8,00 Gold zu zahlen.

Um Kriegsmaschinist zu werden ist eine handwerkliche Begabung Voraussetzung. Es wird ein gewisses Verständnis und Handwerksgeschick zum Bau und Bedienung von Maschinen erwartet. Eine ebenso wichtige Voraussetzung ist ein gewisses Maß an Muskelkraft, um die Maschinen zu laden und zu bewegen.

Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.

Während der Ausbildung zum Kriegsmaschinisten bekommt der Auszubildende den normalen, seinem Rang entsprechenden Sold. Dazu erhält der Auszubildende freie Unterkunft und tägliche Verpflegung. Zusätzlich stehen ihm ein freier Tag und zwei zusätzliche Kupfer in der Woche zu.

 

Inhalt der Ausbildung:

In der Ausbildung zum Kriegsmaschinisten wird der Auszubildende in der Kunst der Holz- und Metallbearbeitung und -verarbeitung unterwiesen und erhält eine Ausbildung in Rechnen, Lesen und Schreiben. Ein weiterer Bestandteil ist das erlernen der Zwergensprache.

Des Weiteren wird außerdem der Umgang mit Kriegsmaschinen aller Art (z.B.: Balista, Katapult), Kenntnis im Umgang mit anderen Waffengattungen (z.B.: Armbrust, Bogen), Fallen stellen und erkennen, Feuer machen für Brandgeschosse, Herstellen von Geschossen aller Art gelehrt. 

 

Der Tosaker Kriegsmaschinist im Spiel 

Nachteile:

als Tosaker Soldat:

Prinzipentreue: (Wir fliehen nicht, wir lassen niemand zurück) (30EP)

Prinzipientreue: treue zu Tosak und der Komtess (15EP)

 

Als nicht Tosaker Soldat:

Prinzipientreue: treue zu Tosak und der Komtess (15EP)

Schulden: 8 Goldstücke (Prinzipientreue: Schulden werden bezahlt (30EP))

 

Fertigkeiten:

Lesen/schreiben Menschen (5), Lesen/schreiben Zwergisch (5), Sprache Zwergisch(10), Erste Hilfe (10), Kampferfahrung 1 (30), Feuer machen (5), Schmieden 1+2 (45), Mechanik (60)

Kriegsmaschinistenmeister

Der Kriegsmaschinistenmeister:

Maschinistenmeister kann werden, wer die Ausbildung zum Kriegsmaschinisten erfolgreich abgeschlossen hat, sich für sieben Jahre im Einsatz ausgezeichnet hat und sich für mindestens weitere zehn Jahre der Tosaker Armee verpflichtet.

Ein Maschinistenmeister ist zuständig für die Ausbildung der Kriegsmaschinisten. Er bekommt den Rang eines Leutnants und den dazugehörigen Sold, sowie Kost und Logie. Er wird automatisch mit dem Erwerb des Titels Maschinistenmeister Mitglied der Gilde der Maschinisten Tosaks.

 

Inhalt der Ausbildung:

In der Ausbildung zum Maschinistenmeister wird der Auszubildende unter anderem in der Kunst unterwiesen, eigenständig alle gängigen Angriffs- und Verteidigungsmaschinen zu bauen, zu bedienen und sie mit möglichst einfachen Mitteln, so wie sie auch im Kriegseinsatz vorhanden wären, zu reparieren. Des weiteren wird gelehrt, Andere im Bau und Bedienen von Maschinen zu unterrichten. Ebenso muss die Sprache der Zwerge in Wort und Schrift beherrscht werden.

 

Dieses Wissen ist dann Hauptbestandteil der Abschlußprüfung. Die Prüfung zum Maschinistenmeister muss vor dem Vorstand der Gilde ablegt werden.

 

Der Tosaker Kriegsmaschinistenmeister im Spiel 

Nachteil:

Prinzipentreue: (Wir fliehen nicht, wir lassen niemand zurück) (30EP)

Prinzipientreue: treue zu Tosak und der Komtess (15EP)

 

Nicht Tosak Zughörige können diesen Titel nicht erwerben. Man muss nicht in Tosak geboren sein, aber es als Heimatland angenommen haben um zugehörig zu sein.

 

Fertigkeiten:

Lesen/schreiben Menschen (5), Lesen/schreiben Zwergisch (5), Sprache Zwergisch(10), Erste Hilfe (10), Kampferfahrung 1+2 (80), Feuer machen (5), Schmieden 1+2 (45), Mechanik (60),Fallen mind. Stufe 2 (30), Unterrichten (10), Metallurgie (40)