Navigation oben Navigation unten

magische Glaskugel:

Newsletteranmeldung:

StartSeite
Online:
1
Besucher heute:
20
Besucher gesamt:
74.717
Besucher pro Tag: Ø
30
Zählung seit:
 11.01.2011
Drachenfrey > Ländereien > Tosak > Magnatura Magica

Die Magnatura Magica

Die Magnaturia Magica liegt bei der Hauptstadt Tosaks und wurde von Johann Bertram gegründet. Seit dieser Zeit hat sie dutzende Großmeister hervorgebracht und noch viel mehr Meister. Die Akademie gilt als sehr Traditionell und vor allem sorgfältig im punkto Ausbildung. Dennoch sind so manche Kinder ärmerer Familien dort eingekehrt und als Meister wieder heraus. Dies war auch im Sinne des Gründers, eine Schule schaffen für die Besten der Besten und gleichzeitig einem jedem eine Chance bieten.

Außerhalb von Bertramstadt gelegen, ist die Magnaturia Magica eine wahre Festung. Sie sieht aus wie eine Burg, mit einer Steinernen Mauer mit Zinnen darum. So vermutet man bei einer solchen Anlage keine Akademie sondern eher eine Kaserne. Lediglich das Schmiedeeiserne Tor lässt durch seine schönen Formen und Künstlerische Gestaltung an etwas anderes denken.

Innerhalb der Mauern der Akademie ist die Staatsbibliothek und das gesamte gesammelte Wissen Tosaks. Wer durch das Tor mit freundlichen Absichten schreitet und an die Pforte klopft findet meist Einlass in eines der ältesten Bauwerke seit Gründung Tosaks.

Das Zeichen der Akademie ist ein Schild mit grünen Grund und Schwarzen T in der Mitte. Rechts vom T ist ein Silberner Mond und Links davon eine Goldene Sonne.

 

Der Magistrat

Der Magistrat :

An Oberster Stelle steht der Magistrat in Tosak, dessen Aufgabe die Regelung der Magie innerhalb Tosaks ist. Zusätzlich verwaltet sie die Hauptstadt Stellvertretend für den amtierenden Graf. Der Magistrat ist in der Magnaturia Magica zu finden. Vorsitz hat der Erzmagier, der sein Amt bis zu seinem Tode inne hat. Erzmagier kann nur ein Mitglied des Magistrats sein und somit nur ein Groß Meister Tosaks. Der Magistrat wird auch oft innerhalb der Magnaturia Magica als erster Zirkel benannt. Es liegt nicht nur im Interesse des Magistrats zu verwalten sondern auch Forschungsaufträge zu erteilen und Expeditionen zu erstellen.

Zur Zeit ist Heronimus Ventus Erzmagier der unter dem Vorsitz auch Forschungsleiter und Konzessionsträger ist.  Er ist seit etwa 20 Jahren im Amt als vor ihm die elfische Timber Jansel mit 186 Jahren einen Faustkampf gegen einen Riesen nicht überlebte. Über ihn sind viele wilde Spekulationen und Gerüchte bekannt. So soll er im Zuge seines Alters nicht mehr ganz "normal" im Kopf gewesen sein. Aber seit dem Heronimus Ventus im Amt ist, gibt es keine Nekromanten mehr die versucht haben das Land heim zu suchen. Und in seiner Zeit als er noch Meister war, hat er viele neue Entdeckungen und Erkenntnisse durch seine Forschungen und Expeditionen errungen. 

Julian Treben ist Dekan der Akademie, Ausbildungsleiter und 1.Stellvertreter des Erzmagiers. Ihm liegt die Verwaltung der Akademie zur Last. Oftmals sieht man ihm nur an wichtigen Prüfungen ansonsten ist er ein schwer beschäftigter Mann.

Hofmagus Geribold Freistein ist oder war der persönliche Berater des Barons. Er leitete den Hofstaat und ist 2. Stellvertreter des Erzmagiers. Sein letzter persönlicher Lehrling war Diplomat Bertram Flumen.

Magister Shaegon Jammorn Jornulfson ist als Berater am Hofstaat eingestellt. Er ist für seine Fachgebiete in der Allgemeinen und Schutzmagie bekannt. Außerdem scheint er einer der Experten für Astralereisen zu sein. Kurz vor dem Tod des Barons wurde er der persönliche Magie Berater Komtess Sophies.

Magister Erik Jammorn Jornulfson ist als Expeditionsleiter momentan in Nirubia. Er ist der ältere Bruder Magister Shaegons und ein Meister der Magie im Fachbereich Allgemein und Beeinflussende Zauberei.  

Aktuelle Erlasse des Magistrats in Tosak:

Ohne Sondergenehmigung ist Nekromantie und die Beschwörung von Wesenheiten jedweder Art in Tosak per Todes Strafe verboten !

Um die Astrale Präsenz zu stärken und die Ebenen Grenzen zu festigen ist Teleportation untersagt, Ausnahmen sind reisen in die Astrale Ebene. Jeder Riss oder Ebenen Verschiebung muss dem Magistrat Umgehens gemeldet werden. Das Astrale Netzwerk in Tosak wird vom Magistrat überwacht, wer also meint Manastränge zu manipulieren oder wichtige Knoten unbefugt zu zerstören, hat sich zu verantworten.

Ein jeder Meister der Arkanenkünste hat die Pflicht einen Lehrling aufzunehmen oder muss als Berater einer Dorfgemeinschaft oder Stadt fungieren. Kommt er dieser Pflicht nicht nach steht es dem Magistrat Tosak frei diesen Meister für andere Aufgaben einzustellen. 

Akademieregeln

Akademieregeln :

Die Regeln sind einfach und simpel und ein Übertritt, wird oft mit einem  sofortigen Ausschluss von der Magnaturia Magica geahndet. Anweisungen des Lehrpersonals ist Folge zu leisten, sollten Unstimmigkeiten zwischen den Schülern und dem Lehrpersonal herrschen ist dies dem Dekan zu melden. Die Schüler und Meisterschüler stehen unter einer Lernpflicht!

Die Verbote wären: Abschreiben während der Prüfungen, Nekromantie ohne Sondergenehmigung des Magistrats oder Beschwörung fremder Wesen aus anderen Ebenen, Telepathie und Teleportation, Novizen und Schüler dürfen nur mit Begleitung einer Aufsichtsperson die Astralebene betreten, Zeitkontrolle ohne triftigen Grund, Akademie Eigentum mutwillig beschädigen. Das Verarbeiten von Nachtschattengewächsen ist nur dann gestattet wenn ein Lehrer dies beaufsichtigt.

Krankheit: Wer krank ist, hat dies dem Heiler zu melden und darf im Bett bleiben. Wer an einer Prüfung unentschuldigt fehlt, gilt als automatisch durchgefallen.

Speiseregeln: Das Essen und Trinken auf den Gängen ist verboten. Auf den Tischen im Speisesaal wird nicht herumgelaufen. Im Speisesaal ist das werfen von Lebensmitteln untersagt. Am Geburtstag eines Akademiemitgliedes darf dieses, an den Anfang der Essensausgabe gehen, ohne anzustehen.

Besonderes: Darunter zählen Diebstahl, Totschlag und Mord wird nicht nur mit einem Ausschluss sondern auch mit der Überweisung an die Gräfliche Gesetzgebung geahndet!

Meister der Akademie

Meister der Akademie und Tosaks :

Meister haben Verpflichtungen wie die Ausbildung von Lehrlingen außerhalb der Akademie. Oder als Lehrer innerhalb der Magnaturia Magica. Derzeit gibt es 28 Meister wobei nur 10 davon ein Lehramt innerhalb der Akademie inne haben.  Die Meister behalten im Regelfall ihre Lehrlinge zwischen 3-5 Jahren. Innerhalb der Akademie werden die Schulklassen nicht größer als 5-10 Mann. Die Meister, welche die Akademie verlassen haben ziehen meist in andere Provinzen als Berater einer Dorfgemeinschaft oder einer Stadt. So hatte früher fast jede größere Stadt Tosaks einen Meister der Akademie zu Verfügung. Einzelne verlassen auch das Land oder gar den Kontinent.

Als Meister hat man unbeschränkten Zugang in der Bibliothek der Magnaturia Magica und alle Bibliotheken Tosaks. Jeder reisende Magier muss einen persönlichen Lehrling dabei haben. Zum Meister kann man sich von Gilden Großmeistern Prüfen lassen.  Die Meister an der Magnaturia Magica werden oft intern auch als Zweiter Zirkel benannt.

Meister  Zurin Bagkrotash ist ein Ork und unterrichtet Beeinflussende Zauber und Heilmagie innerhalb der Akademie. Sein Zeichen ist der Schädel eines Gänsegeier.

Meisterin Agatha Freistein Unterrichtet Kampf Magie und bewohnt den alten Turm von Hellseher Jensen Helorn in der Magnaturia Magica. Sie zählt als eine der fähigsten Kopfe des Landes, wenn es um die Mystizismen der Magie Theorie geht. Sie ist mit dem Hofmagus verwandt. Sie unterrichtet die Meisterschüler in Beeinflussende Zauber und Magietheorie. Ihr Zeichen ist ein Wappenschild mit blauen Grund und goldenem Achtzackigen Stern in der Mitte.

Meister Maglor Lúinwë ist ein Elf aus Thaumstereen und unterrichtet Alchemie und Kräuterkunde, so wie Schutzmagie. Sein Zeichen ist ein Wolf

Meister Arminas Tenu Unterrichtet Allgemeine Magie und regelt die Aufnahme Prüfungen für die Magnaturia Magica. Ihr Zeichen ist ein Ahornblatt.

Meister Uridor Lúinwë ist der ältere Bruder Maglors Lúinwë. Auch wenn er sein genaues alter verschweigt ist er der älteste an der Akademie noch lebende Meister. Er leitet die Bibliothek und unterrichtet Magietheorie und Ebenen Theoretik. Er lehrt die Schüler in der Physik und bereitet sie auf Astralreisen vor. Häufig trifft man ihn auch in den Werkstätten an wo er seiner Leidenschaft frönt, alte Artefakte zu reparieren. Sein Zeichen ist ein Schild mit grünen Grund in der Mitte darauf ein Goldenes Zahnrad. Das Schild wird gespalten durch ein Schwarzes Schwert.

Meister Eredan Salaman sieht man häufig nur wenn er die Meisterschüler in der Alchemie lehrt. Er ist ein Echsen Mensch aus den Südwestlichen Sümpfen. Er ist ein Meister der Heilmagie sowie der Beeinflussenden Magie. Viel weiß man nicht über seine genaue Herkunft und wie er an die Akademie kam aber in Punkto Gift und Gegengifte ist er eine Ikone. Sein Zeichen ist ein brennender Salamander. 

Meister Calvus Jowenson ist ein Veteran der sich anscheinend die Aufgabe gemacht hat, aus jedem Faulpelz eine Sportskanone zu machen. Er ist für interne Probleme in der Akademie zuständig und unterrichtet neben Sport die Kunst des Magischen Kampfes. Er ist berüchtigt für seine harten Strafen, bei Regelverstößen innerhalb der Akademie. Aber er ist auch bekannt für seine Fairness im Umgang mit den Schülern und setzt sich für ihre Probleme ein. Sein Zeichen ist ein Blitz, der von einer Streithacke links und rechts begrenzt wird.

Meister Tom Notoban Eisenfaust ist der einzige Zwerg, in der Akademie. Man könnte meinen er und Meister  Zurin Bagkrotash seien Todfeinde aber es ist das genaue Gegenteil, er und Bagkrotash sind wie Pech und Schwefel. Zwar Streiten sie oft, sind aber die besten Freunde. Es könnte daher kommen, das Zwerge von ihrem Volk aus keine Magie Praktizieren dürfen. Meister Tom Notoban Eisenfaust unterrichtet Runen Magie, Meditation, und Meisterschüler in Schutzmagie. Sein Zeichen ist ein Felsen mit einer Spitzhacke darüber.

Meister Markus Armenus ist der Stellvertreter vom Dekan Julian Treben. Er ist relativ jung und ist in Delon geboren. Er unterrichtet die Schüler in Legenden und Heraldik. Er unterrichtet die Meisterschüler in Heilung sowie Allgemein Magie. Sein Zeichen ist eine Blaue Triskele.

Meisterin Sahra Perewell ist vertraut mit den Heilkünsten und pflegt den Kräutergarten. Darüber hinaus unterrichtet sie in Heilzaubern, Alchemie und Pflanzenkunde. Obwohl sie schon 67 Jahre alt sein soll, sieht sie aus wie 24. Ihr Elfenhafter Gang und ihr wunderschönes Aussehen haben so manchen Schüler schon Verlegen gemacht, dabei ist sie nur  zum teil Elfisch. Viele haben schon spekuliert ob nicht ihre Mutter eine Fee war aber eines ist sicher, ein reiner Mensch ist sie nicht.  Ihr Zeichen sind vier Buchenblätter die ein Kreuzbilden.

Momentan sind in Delon, Rebhausen, Emerstadt, Rasingen, Useton, Endbirgen, Zweifluss, Kundagel, Golnar und in Metebar jeweils ein Meister als Berater der Stadtverwaltung eingestellt. Sowie 2 Meister in der Kaserne in Delon und einer in Useton als Weibel rekrutiert.

Die Reisenden Meister des Landes Tosaks gehen nach der Akademiezeit, auf die Suche nach potenziellen Schülern und Lehrlingen. Wenn sie selbst schon irgendwelchen Verpflichtungen nachkommen, schicken sie ihre Auswahl an Magiebegabten zur Akademie. Aber Traditionell begleiten sie die Ausgewählten, bis zur Aufnahme an der Akademie.

Schüler der Akademie

Aufnahme in die Magnaturia :

Um Aufgenommen zu werden, muss man zeigen das man Magie wirken könne ohne auch schon an der Akademie zu sein. Also schon vor Beginn muss man zeigen dass man sich nicht nur für Magie interessiert, sondern sie auch lebt. Schafft man diese Prüfung nicht, kann man immer noch als Novize zu einer späteren Nachprüfung melden.

 

Schüler der Akademie und Lehrlinge der Meister :

Vorweg: Schüler sind alle Lernenden Mitglieder der Magnaturia Magica. Sie werden intern Schüler genannt, also nennt man auch Anwärter der Titel Meister und Großmeister Schüler. Bei einem Meister, der zum Schüler wird, wird der Titel dem Lehrnamen zugefügt. Also würde ein solcher Magier: Meisterschüler genannt werden. Wobei Lehrlinge, all diejenigen sind,  die außerhalb der Akademie ausgebildet werden. Die älteren Schüler sind der Tradition gerecht, verantwortlich für die Nachprüfungen der Novizen. Die Schüler der Magnaturia Magica werden auch intern als dritter Zirkel benannt. Die Lehrgebühr für einen Lehrling liegt im Schnitt bei 10 Goldmünzen. Darin enthalten sind Unterkunft, Verpflegung, Tinte, Federn und Papyrus. Es ist möglich die Summe über einen längeren Zeitraum abzuzahlen. Hinzu kommt, das die Tosaker Grafen für Arme Schüler auch ein kostenloses Studium anbieten. Die Gegenleistung dafür, kann der Schüler dann mit der Akademieleitung abklären. Zumeist wird eine Dienstzeit für das Land Tosak ausgehandelt

 

Novizen :

Novize werden immer nur die Vierzig besten Bewerber die ihre Aufnahme Prüfung nicht bestanden haben. Sie haben ein Jahr lang Zeit innerhalb der Magnaturia Magica Zeit, sich auf ihre Nachprüfung vor zu bereiten. Die Nachprüfung ist ein großes Geheimnis, fest steht das jedes Jahr eine andere von den älteren Schülern und Meisterschülern organisiert wird. Es zählt zu einer Tradition der Magnaturia Magica. Die Nachprüfung selbst wird von Meisterschülern und Meistern überwacht. Schaffen Novizen diese, erhalten sie ein die Möglichkeit doch zum Schüler zu werden.

 

Prüfungen:

Um Meister zu werden, sollte man an die Magnaturia Magica zurückkehren. Hier kann man dann für die Prüfung aus einem Magie Gebiet, eines auswählen. Dazu, sich eine Aufgabe stellen und sie unter Aufsicht absolvieren. Die Akademie wählt ein zusätzliches Gebiet und eine Aufgabe aus, welche auch gelöst werden muss. Alternativ kann man die Prüfung auch in der Fremde Ablegen, unter Aufsicht eines Tosaker Meisters der Magie. Man muss man sich im Kampf gegen einen ebenbürtigen Gegners behaupten. Außerdem legt man noch eine Prüfung, die vom Prüfer festgelegt wird auf ein Magiegebiet nach Wahl des zu Prüfenden ab. Außerdem sollte man einen Expeditionsbericht abgeben mit Erlebnissen und Analysierten Fundstücken.

 Nach Anerkennung zum Meister muss man sich selbst ein Arkanessiegel oder Arkanessymbol wählen.

Um Großmeister zu werden muss man zuvor den Meistertitel innehaben. Dazu muss man ein mindestens 5 Seitiges Manuskript, eigens über Magietheorie erstellen und eine Expedition mit Bericht vorlegen. Zusätzlich muss ein 100 MP Zauber und ein Magisches Ritual über einen 50 MP Zauber, erfolgreich einem Prüfer des Magistrats vorgeführt werden. Erst danach darf man sich mit allen Rechten und Pflichten Großmeister nennen. Als Großmeister muss man Ratsmitglied werden und ist somit Teil des Magistrats. Großmeister haben oft die Expeditionsleitung oder ein Lehramt inne. Manche werden zusätzlich Berater innerhalb des Hofstaates oder kümmern sich um Beziehungen mit anderen Akademien und Lehreinrichtungen außerhalb Tosaks.

Spielen eines Tosaker Magiers

Tosaker Magnaturia Magica Magier im Spiel :

Ein Tosaker Akademie Abgänger verlässt die Magnaturia als Lehrling mit einer Grundsätzlichen Ausbildung.  Er erhält automatisch den Nachteil:

Prinzipientreue: Rechtschaffender Gelehrter (Er hält sich an die Tosaker Gesetze und würde diese nie übertreten, er wird sein Wissen weiter geben und immer mit Rat und Tat Tosakern zur Seite stehen) 60 EP

Magiefokus: Der Magier kann Magie nur seinem Zauberbuch in der Hand wirken (alternativ auch Zauberstab (keine Waffe!) oder ähnliches) 30 EP

Ein Generalist beginnt mit den Fertigkeiten: Pflanzenkunde 10 EP, Schreiben 5 EP,         Magiekunde I 15EP. Der Generalist darf zu Beginn sich eine oder mehrere zusätzliche Fertigkeit, innerhalb seines erlernbaren Bereichs, für 20 EP gratis eintragen.

Ein Generalist darf zu Beginn sich alle Lehrlingszauber eintragen, 4 Zauber für jeweils 10EP aussuchen, sowie 2 Zauber für 20EP aussuchen und den Zauber Magie Analysieren für 30 EP eintragen. 

Ein Magier beginnt mit den Fertigkeiten: Pflanzenkunde 10EP, Schreiben 0EP,             Magiekunde I 15EP, Meditation 20EP.

Ein Magier darf zu Beginn sich alle Lehrlingszauber eintragen, 5 Zauber für jeweils 10EP aussuchen, sowie 3 Zauber für 20EP aussuchen und den Zauber Magie Analysieren für 30 EP eintragen.  

Andere Magier

Fremde Magier :

Alle Magiebegabten werden oft einfach als Magier tituliert. Egal ob Kräuterfrau, Druide oder Hexer. Die Dorfbevölkerung tut sich schwer dass zu unterscheiden. Fremde Meister und Großmeister müssen um ihren Titel innerhalb Tosaks zu erhalten, erst vor ein Prüfungsmitglied der Magnaturia Magica treten und sich beweisen. Oder man kann vor dem Magistrat treten, sofern man dieselben oder vergleichbare Pflichten vorbringen kann, wie die eines Meisters oder Großmeisters innerhalb Tosak. So kann auch der Titel innerhalb Tosak erhalten werden, sofern der Magistrat den Vorgebrachten Antrag zustimmt. Schüler der Magnaturia Magica betiteln oft außen stehende der Akademie, die magiebegabt sind als den Vierten Zirkel.

Gerüchten zu folge soll es einen geheimen 5. Zirkel geben bestehen aus Druiden die sich zur Aufgabe gemacht haben sich um die Natur Tosaks zu kümmern und das Gleichgewicht zu halten zwischen Gut und Böse. Sie sollen den Magistrat verabscheuen, handeln im Verborgenen und gelten alle samt als verschrobene Irre. Angeblich sollen sie viele Anhänger bei den Ureinwohnern Rasmanduraachs haben, den Orks. Weil sie die Alten Rituale und Bräuche der Orks kennen. Manche Bauern erzählen unter vorgehaltener Hand das Gerücht das mal einer vom 5. Zirkel ihnen geholfen hat. Bis her hat der Magistrat noch keine Beweise für die Existenz einer solchen Organisation bestätigt. Bekannt ist aber dass Magier aus der Akademie in der Vergangenheit von Begegnungen berichtet haben.