Navigation oben Navigation unten

magische Glaskugel:

Newsletteranmeldung:

StartSeite
Online:
2
Besucher heute:
16
Besucher gesamt:
75.880
Besucher pro Tag: Ø
30
Zählung seit:
 11.01.2011

Kampftraining Juni

11.06.2017 (Kommentare: 1)

Kampftraining Juni

Hallo General Ketar

 

Ich, Zorjan Hazle wollte mich mal wieder melden.

Wir haben am gestrigen Tage wieder ein erfolgreiches Training an verschiedenen Waffen mit der hier ansässigen Bevölkerung ausgeführt. Bei den meisten gab es wie üblich sprunghafte erfolge in allen Disziplinen: Nahkampf, Kampf mit Schild, Kampf in der Tosaker Schildreihe und Mann gegen Mann Kampf auf engstem Raum.

Wie üblich haben wir ihnen die Kontaktdaten in der Taverne "Zur Krähe" in Freihafen übergeben, damit sie dem Kampf in Tosak unterstützen können.

Auf das dieser Krieg bald endet!

 

Weiterhin habe ich einen neuen Leutnant in Ausbildung angenommen. Nach dem ihr Leutnant Samos Wisperwind nun in seinen neuen Posten überwiesen habt, brauche ich wieder eine rechte Hand. Interessanter weise ist es wieder ein Drachenfreyer, der/die sich auf diesen Posten beworben hat. Auch hat sie sich im Land des Garou schon die ersten Auszeichnungen durch Intelligenz und Durchsetzungsvermögen verdient. Ihr Name ist: LiA Wiegfried Durenald.

 

Für die Komtess!!

 

Leutnant Zorjan Hazle

Kampftraining April

03.04.2017

Kampftraining April

Trainingslager, den 01.04.717 n. Johann Bertram von Tosak

 

Geehrter Herr General Ketar,

 im Auftrag des Herrn Leutnant wird von der vergangenen Übungseinheit berichtet.

 

Unter Anleitung des Herrn Korporal Turmherr begann der Tag mit einem Anwesenheitsapell, gefolgt von Aufwärmübungen.

Zum heutigen Training anwesend waren in absteigender Reihenfolge des Dienstgrades: Der Herr Leutnant Hazle, der Herr Korporal Turmherr, ich selbst und Soldat Haderer.
Zusätzlich noch zwei neue Rekruten mit den Namen Erwin und Gertil.

Zwei Gäste einer marinen Einsatztruppe waren ebenfalls anwesend: Der Herr Kalkbrenner und sein erster Matrose Plankenhauer, die sich den Übungen gewissenhaft anschlossen und sich als vergleichsweise erfahrene Trainingspartner herausstellten.

 

Die Gewichtung des heutigen Tages lag deutlich auf den strategischen Gefechten, die jeweils in unterschiedlichen Gruppenkonstellationen unter Einsatz von Nah- und Fernkämpfern (und einmal Gefechtszauberei) stattfanden.

Nichtsdestotrotz wurden auch weniger aufwendige Übung durchgeführt, wie der Ring-Koordinationskampf, Bewegung auf und Nutzen von unwegsamem Gelände und Untote gegen Paladin.

 

Hinzu kam noch ein ausführliches Fernkampfwaffentraining unter Einsatz von Wurfäxten, sowie Pfeil und Bogen.
Rekrut Erwin stellte sich dabei als durchaus fähiger Axtwerfer heraus.
Die Stärken des Rekruten Gertil liegen wohl eher im leicht gerüsteten Attentatskampf, in welchem er mindestens ebenso wenig unterschätzt werden sollte.

 

 

Es kam bei keiner der Durchführungen zu etwaigen Verletzungen und der restliche Trainingstag verlief ohne erwähnenswerte Zwischenfälle.

 

 

Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung, bis dahin verbleibe ich hochachtungsvoll,

W. Durenald

Soldatin der Tosaker Armee

 

Nachtrag: Da mich nach Abgabe des vorläufigen Berichts der Herr Leutnant um eine persönliche Einschätzung der generellen Bereitschaft und Tauglichkeit der Truppe gebeten hat, soll diese hier nun erfolgen: Ich werte die Reisegruppe Tosak sowohl als ausreichend kampftauglich als auch taktisch versiert genug, um die bald anstehende Exkursion ins Land Markator zu überstehen und dort evt. weitere Verbündete zu gewinnen. Trotzdem scheint die Baronie überdurchschnittlich gefährlich zu sein und selbst unserem Gastgeber kann nicht vollständig zu trauen sein. Etwaige Verluste sind als möglich, wenn nicht sogar als wahrscheinlich einzustufen.

 

Kampftraining November

17.11.2016

Kampftraining November

Laut schallt die harte Stimme des Herrn Leutnant Hazle durch die Leuenmark. Vor 2 Tagen entkam ihm der Taros Priester, was ihm immer noch übel aufstieß. Er wartete noch auf Korporal Turmherr. Dieser hatte sich auf den Weg zu Moroks Stamm gemacht. So ließ er Weibel Hammerklang ein Training ansetzen. Es gab ein paar Reisende die Interesse hatten, sich verteidigen zu lernen. Noch bevor das Trainings begann, kam auch der Korporal mit Freiwilligen an. Nun konnte es los gehen.

Währenddessen Arbeitete der Herr Leutnant Stundenlang an einem Beschwörungskreis, der den wahnsinnigen und mörderischen Priester töten sollte. Als er dann so weit war und alle Komponenten platziert hatte, rief er Rekrut Durenald und den Weibel hinzu um seinen Plan zu erklären. Dem Weibel übergab er das Kommando, während Durenald im Ritual mitwirken musste. Sie hatte den Priester ja auch mehrfach gesehen. Daher wurde sie, in Kombination mit dem handgeschriebenen Tagebuch des Priesters, zur Führerin des Vernichtungszaubers. Der Herr Leutnant beschwor die fünf Elemente, leitete die Kraft zur Formel, weiter zum Spiegelschutzzauber bis hin zum Schutzkreis. Erst dann trieb er die geballte Macht hinaus in die Welt. Rekrut Durenald erfüllte ihre Aufgabe gut und spürte den Intriganten auf. Aber bevor der Zauber in ihn einschlagen konnte, griff sein Gott helfend ein. Sie wurde in ein Labyrinth des Wahnsinns geschleudert und begann den Verstand zu verlieren. Dann bot Taros Zorjan einen Handel an. Das leben von Durenald gegen das des Priesters. Die Lüge ignorierend versuchte Zorjan mit allem was er noch hatte, den Zauber an dem Gott vorbei ins Ziel zu bringen. Dabei begab sich selbst an den Ort des Wahnsinns. Doch vergeblich! Im letzten Moment, ließ er die gesammelte Macht abfließen, zog seinen Geist zurück, riss Durenald von ihrem Platz und schlug sie nieder. Jedoch zu spät: Das Leben begann Durenalds Körper zu verlassen. Seine Magie war verbraucht, auch seine Lebenskraft hing an einem dünnen Faden. Die Rekrutin würde trotzdem sterben! Mit einem Fluch auf den Lippen, teilte er den Rest seiner Lebenskraft mit ihr! Damit das Ritual wenigstens nicht noch ihr Leben auf dem Gewissen haben würde! Denn dann hätte Taros ja doch gewonnen. Als er spürte, wie ihr Herz wieder zu schlagen begann, umfing ihn die schwarze Stille…

 

Anmerkung des Weibels Hammerklang:

Heute Waffentraining mit folgenden Übungen geleitet:

- Paladin gegen Zombies, Bergung Verletzter, Leutnant wiederbelebt, Taktisches Training.

Kampftraining April

14.04.2016

Kampftraining April

Trainingslager, den 9.4.716 n. Johann Bertram von Tosak

 

 

 

Geehrter Herr General Ketar,

im Auftrag des Herrn Leutnant Hazle berichte ich euch von unserer neuesten Übungseinheit.

Das Training begann wie gewohnt mit einem ordentlichen Aufwärmtraining und Grundübungen. Leutnant Hazle legte sehr Wert darauf, dass die Rekruten verstanden, welche Trefferzonen des Feindes besonders intensiv angegriffen werden sollten. Viele Liegestützen später wurde diese Lektion auch von sehr lernresistenten Rekruten endlich verinnerlicht.

Schildwall dirigieren war das Ziel dieses Waffentrainings für die Offiziere. Das brachte gute Erfolge. Ein neuer Rekrut, Zacharias Haderer, machte hier einen sehr guten Job und verdient hiermit eine äußerst positive Erwähnung. Meiner Meinung ist er für den Offiziersdienst mehr als geeignet. Weiterhin zeichnete sich eine neue Rekrutin durch besonders geschickten Umgang mit Pfeil und Bogen aus – fast schon eine Kunstschützin!

Viel Spaß brachten uns einige Barden, die auf der Laute Lieder spielten. Sie fanden allerdings das Waffentraining eher einschläfernd.

Am Ende gab es gutes gegrilltes Fleisch. Wie immer ein gelungenes Training!

Für Tosak! Für die Komtess!

 

Hochachtungsvoll,

Leutnant in Ausbildung Samos Wisperwind

Waffentrainig August

09.08.2015 (Kommentare: 1)

Waffentrainig August

Unbekannter Ort, den 08.08.715 n. Johann Bertram von Tosak

 

Mein geehrter Herr General Ketar,

 

der Krieg fordert seinen Tribut, die Rekruten werden immer jünger! Nichts desto trotz sind sie voller Motivation. Sie lernen erstaunlich schnell! Welche Vorteile würden Sie nur bringen, würden Sie nicht das Kriegshandwerk, sondern ihre schnelle Auffassungsgabe zum Wohle der Zivilgesellschaft einbringen. Nun aber zum diesmaligen Training:

 

Schon das Aufwärmtraining war Programm, denn das Wetter war sehr schlecht! Kein Tropfen des tosaktypischen Regens, sondern Temperaturen weit über 30° verwandelten das Training in das heißeste in der Tosaker Trainingsgeschichte. Somit hatten wir die Neuen bald auf Betriebstemperatur. Auch durch viele „freiwillige“ Liegestützen und der schnell beliebten Übung „Rund um den Pavillon“ (das Tragen von schwerem Baumaterial um das Kasernengebäude unter Einhaltung einer knappen Zeitvorgabe) wurden die Rekruten von Leutnant Hazle liebevoll auf den  bevorstehenden Feldeinsatz vorbereitet.

 

Bei „Mein Freund der Baum“ und den damit zusammenhängenden Übungen machten die Rekruten, wie schon Eingangs erwähnt, eine gute Figur. Sie lernten schnell und führten die Übungen zur vollsten Zufriedenheit aus.

 

Durch weitere Übungen, Gruppenkämpfe in Dreierteams, Übungskämpfe Tosaker gegen Krähensteiner und Mann gegen Mann, konnte das Erlernte sofort praktisch angewandt werden.

 

Gerade der sehr realistisch dargestellte Angriff der Krähen - das Stellen eines Schildwalls, der Einsatz von Bogenschützen und Magier - kam bei den neuen Kämpfern sehr gut an.

 

Sehr geehrter Herr General, ich muss gestehen, durch die Hitze haben wir das Training nicht die volle Zeit durchgehalten. Aber dafür haben wir den Tag durch ein wunderschönes Abschlussgrillen mit vielen Gesprächen und fröhlichen Geschichten zu einem herzlichen Abschluss gebracht.

 

Für Tosak! Für die Komtess!

 

Hochachtungsvoll,

 

Samos Wisperwind, Leutnant i.A.

 

Waffentrainig April

11.04.2015

Waffentrainig April

Unbekannter Ort, den 16.04.714 n. Johann Bertram von Tosak

 

Mein geehrter Herr General Ketar,

 

das Training und die Auswahl und Aufnahme neuer Rekruten schreitet weiterhin voran. Vom Training des Leutnant Hazel zugewiesenen Truppenteils gibt es folgendes zu berichten:

 

Als neuen Teil des Trainings wurde der sogenannte „Magic Circle“ integriert und an ersten neuen Rekruten getestet. Das Erkennen und Aussieben fähiger Soldaten ist mit diesem Zirkeltraining noch besser möglich. Außerdem schlage ich eine Integration dieses Übungskreises im gesamten tosaker Militärapparat vor.

 

Die nächste Übung namens „Zombies gegen Paladin“ forderte die Kameraden, aber besonders die neuen Rekruten. Einige scheinen sich demnach nicht für die Kampfausbildung zu eignen. Dies werde ich aber bei weiteren Übungen beobachten. Ein Wechsel der Personen in den medizinischen Truppenteil oder zu den Pionieren werde ich ggf. in einem gesondertem Schreiben empfehlen.

 

Anschließend stand das erste Mal mechanisches Bedienen einer Kriegsmaschine auf dem Trainingsplan. Dazu gab es einführende Instruktionen des Maschinisten Weibel Hammerklang. In keiner Sekunde kam Zweifel auf, an seiner hervorragenden Ausbildung und seinem Können am Kriegsgerät.

Zusätzlich wurde durch simuliertes Herbeiführen einer Gefechtssituation der Auf- und Abbau sowie der Beschuss des Feindes mit einer Feldballista trainiert. Das Training ist, trotz erkennbarer Fortschritte in einer solchen Situation, fortzusetzen, da Leistungsreserven noch nicht vollständig abgerufen werden konnten.

 

In der darauf folgenden Übung sollte ein starker, agiler Einzelkämpfer, durch stellen und befehligen eines Schildwalls, unschädlich gemacht werden. Besonders lobend hervorheben möchte ich hierbei noch einmal Weibel Hammerklang, der durch geniale strategisch-taktische Bewältigung dieser Übung auffiel und den Feind verlustfrei besiegte. Auch andere Männer probierten sich mal mehr, mal weniger erfolgreich an der Bewältigung dieser Aufgabe. Herr Leutnant Hazel forderte selbstverständlich auch mich als angehenden Offizier auf, diese Übung erfolgreich abzuschließen. Ein Bericht mit der entsprechenden Einschätzung meines Fortbildungsfortschritts wird er euch diesem Schreiben gesondert beifügen und zukommen lassen.

 

Die letzte Trainingseinheit war ein Bogenschusstraining, in welchem Korporal Turmherr seine ganze grazile Virtuosität im Umgang mit dem Langbogen vorführte. Die Unterrichtung war für alle Beteiligten sehr lehrreich. Ein Zielscheibenschießen wurde dank seiner Ausführungen schnell erfolgreich umgesetzt. Abgerundet wurde das ganze durch Zielübungen auf bewegliche Ziele (Männer hinter Schilden), die ebenfalls erfolgreich absolviert wurde.

 

Parallel wurde durch Leutnant Hazel die dringend benötigte magische Elite, in Person Soldat Aida, ausgebildet. Soldat Aida beeindruckte mit der Erlernung des Zaubers „Windstoß“. Ihre Gabe wird uns im Ernstfall noch äußerst nützliche Dienste erweisen.

 

Für Tosak! Für die Komtess!

 

Hochachtungsvoll,

 

Samos Wisperwind, Leutnant i.A.

 

Hier gehts zu den Filmen...

Kampftraining

21.02.2015

Kampftraining

Erstes Training des Jahres im Februar? Wer hat sich das nur ausgedacht…

 

Aber immerhin war das Wetter sehr tosaktypisch - fast Lotrecht fallender Regen den halben Tag lang.

 

Trotzdem hatten wir alle viel Spaß!!

Nachdem einige Tosaker befördert wurden, wir uns aufgewärmt haben und nach dem Basistraining, wurde Aufstellen und Bewegen der Schildreihe trainiert. Der neue Offizier Herr Leutnant in Ausbildung Wisperwind, schlug sich recht gut, das erste mal als Kommandeur. Die Unteroffiziere unterstützten ihn nach Kräften. Auch beim Kampf gegen Gefechtsmagier waren die Tosaker erfolgreich.

 

Mein persönliches Highlight war das in den Pausen angesiedelte abfragen des Landeswissens, hier konnte man den Nutzen des Handbuchs klar erkennen ;). Auch das Partnertraining im Hoola Hoop Reifen war großartig. Die Bilder sprechen bestimmt für sich.

 

Auf Youtube gibt es jetzt auch wieder Filme zu sehen. Hierbei kam der Actioncam-Modus zum Einsatz (soll heißen: manche sind leider etwas verwackelt - Sorry :S)

Oktober 2014

26.10.2014

Oktober 2014

Das Jahresabschlusstraining 2014. Wie immer mit Basis Training, Paladin und die Zombis, Häuserkampf, Verletzte bergen im Gefecht, Pataras Messe und Magierschulung.

Zum Abschluss nettes Grillen und der Tag war perfekt!! Ich hatte viel Spaß. Danke!

April 2014

29.04.2014 (Kommentare: 1)

April 2014

Das April Training war schon interessant: Herr Leutnant Hazle hat den gerade vor einem Monat zum Soldaten Beförderten Hammerklang zum Korporal befördert.

Dann durfte dieser das Training leiten, unter der Aufsicht des im letzten Krieg verletzten Herr Leutnant in Ausbildung Grenzherr. An diesem Tag kamen einige Interessierte hinzu, die sich gleich verpflichteten in der Tosaker Armee. Darauf hin, begann während des "normalen" Trainings Betriebes der Herr Leutnant eine Magier Ausbildung an drei Rekruten mit Potential.

Ansonsten: Aufwärmen im Hindernis Parcour, Franziska Training, Klassisches Nahkampftraining. Dann reihten sich die zukünftigen Zauberer ein und der Korporal übte Schildreihe lenken. Später dann Taktik Training gegen den Herr Leutnant Hazle. 

Einige der neuen Rekruten klagten dann am nächsten Tag beim Medikus über unbekannte Schmerzen... Gut das die nach wenigen Tagen von selbst wieder verschwanden...

März 2014

16.03.2014

März 2014

Das neue Jahr startet herausragend gut. Geniales Wetter, harte Auwärm Übungen und anschließend Franziska Training in der Gruppe, Taktick Training, Führung für Anfänger, Partner Kampf und zu gut der letzt Team Kampf Tosak gegen Krähenstein.

Danach sind wir gemütlich in meine Geburtstagsfeier über gegangen. Klasse! Ich hatte total viel Spaß. Danke von mir an alle, die da waren!!

Hier gibts auch noch 2 Filme dazu: Lang und lehrreich...

https://www.youtube.com/watch?v=tNaC_YhRi1k&list=PLOqYkuINYn3nN_cGErVFUeSLqK_X2UdIi

Dezember 2013

14.12.2013 (Kommentare: 1)

Dezember 2013

Auszug aus den Privaten Unterlagen des Leutnant Zorjan Baerow genannt Hazle

 

Das letzte Training für dieses Jahr rief ich am 14. Tag des 12. Monats im Jahre 712 aus. Wir ließen uns weder vom durchgängigen Regen noch vom zwischendurch einsetzenden Schneefall aufhalten.

Ich hatte für den Tag Circles als Ausdauertraining angesetzt, damit auch niemand wieder kalt wurde, nach den Hang auf Sprints beim Aufwärmen. Danach hatte ich mir zum Partnertraining was Neues ausgedacht: aus Stabilen, Flexiblen Weidenruten wurden Kreise mit einem Durchmesser von etwa 80 cm gebunden. In diese steckte ich 2 Soldaten die Rücken an Rücken ihre Bewegungen koordinieren mussten. Dann ging's weiter mit Waffe und Schild. Das Training wirkte schnell. Die beiden Kämpfer im Kreis begannen sich sogar gegen eine Übermacht zu behaupten, nach dem ich wiederholt Taktische Kniffe weitergegeben hatte.

Wichtig war mir: Das abbauen von Berührungsängsten innerhalb der Truppe und das Decken des 2. Mannes.

Die Stärkste Waffe eines Tosakers neben seinem Mut und Glauben an die Komtess ist der zweite Mann an seiner Seite!! Sobald diese Axtschwingenden Dickschädel das in ihre Köpfe gehämmert bekommen haben, wird unser Medikus deutlich weniger zu tun haben!

Bedenkenswertes:

- Leutnant in Ausbidung Grenzherr hat im Moment keine Komandogewalt. Ich hoffe, das ich ihm so etwas beibringen kann. Mit Führen als Vorbild hat es ja leider nich geklappt.

- Weibel Erdfeuer ist dickköpfig, stur und gut mit der Hacke aber ungeübt als Anführerin. Die Riesige Zweihandaxt scheint sie noch nicht lange zu führen.

- Korporal Ollomorn könnte ein fähiger Korporal werden, wenn er aufhört Intrigen gegen mich zu schmieden. Hm, vielleicht ging die Initiative dafür von Korporal Allaron aus. Aber, im Lande Gallita hat hat er sich meinem Befehl wiedersetzt, als ich ihn mit Rekrut Elkensen zum Alchemisten geschickt habe. Bei nochmaligem Auftreten, muss ich das hart Strafen...

- Da ich Korporal Allaron selber kaum zu sehen bekommen habe, sollte ich mich nach eigenen Korporälen mit Hirn und Führungsgeschick umschauen. Schon laut Tosaker Militär Struktur darf/sollte ich noch welche einstellen...

 

Hier gehts zu den Filmen des Trainings, die auf You Tube in unserem Channel liegen:

http://www.youtube.com/watch?v=cd5ZRj44Pcw&list=PLOqYkuINYn3nGOI_jeNPi_ZzOvsg0Mylz&index=1

November 2013

15.11.2013

November 2013

Auszug aus den Privaten Unterlagen des Leutnant Zorjan Baerow genannt Hazle

 

Am 9. Tag des 11. Monats im Jahre 712 rief ich wieder zum Training auf. Wir waren zehn Mann. Weibel Erdfeuer bringt mit einem Trupp gerade Vin Kyrali zurück nach Tosak. Der erste Trupp unter Führung von Korporal Olomorn kam Morgens wieder an. Sie hatten Insigniel erfolgreich in Useton abgegeben.

Sie brachten auch zwei neue kaum dem Milchbart entwachsene Tosaker mit, die sich Rekrutieren lassen wollten. Ich kam nicht umhin sie mittels Magischem Ritual auf die Probe zu stellen, ob sie Sophie, Asmalo oder Frederick treu sind. Auch die Gesinnung wurde geprüft. Als sie dann aufgenommen waren begann das Training nach der Beförderung von Rekrut Kollebrander zum Soldaten. Alle schlugen sich recht gut. Korporal Olomorn führte die meiste Zeit, da Herr Grenzherr mit Magenverstimmung wegen des gestrigen Alkohols das Bett musste. Auch Soldaten mussten ihr Führungsgeschick unter Beweisstellen. Manche schafften es, den Hang mit dem Troll über die Brücke zu erobern, andere nicht. Das Franzika Training zeigte klare Mängel auf und wird demnächst wiederholt werden! Beim Truppenkampf 4 Tosaker gegen 6 Krähen (wobei ich die Tosaker und Korporal Olomorn die Krähen führte) wurde mangelndes Taktisches Geschick bei Olomorn und mangelndes Vertrauen in ihn bei seinen Leuten offensichtlich. Die vier Tosaker waren in allen Kämpfen haushoch siegreich! Magie wurde keine eingesetzt, Rüstung war vergleichbar, nur Taktisches Geschick und Vertrauen der Männer entschied die Kämpfe. Korporal Olomorn wird nun öfters Führen müssen! Nur so kann er das Vertrauen der Männer gewinnen und dazu lernen!

Am heutigen Tag habe ich beschlossen, das im Gedenken was in der Minzkatzen Taverne geschah, ich nach der Ausbildung von Leutnant Grenzherr die Tosaker Armee verlassen werde. Der Tosaker Kampfstiel ist einfach nicht der meine und ich habe genug Blut und Tot gesehen und Verteilt, das es für ein ganzes Dorf reicht. Ab jetzt werde ich die Tage zählen. Ich sehne mich nach Frieden. Hoffentlich endet bald dieser verdammte Krieg in Tosak!

Kampftraining

12.10.2013

Kampftraining

Aus den Ausbildungsnotizen des Leutnants in Ausbildung Girion Grenzherr:

Die Waffenübung war wieder erfolgreich. Es waren 11 Teilnehmer anwesend. Ein Großteil der Soldaten war unterwegs, um den gefangenen Herrn Insigniel zu eskortieren und Josef Kyrali vorzuführen. Als Tosaker Soldaten nahmen an der Übung teil: Leutnant Zorjan Hazle,
Leutnant in Ausbildung Girion Grenzherr, Weibel Lormi Erdfeuer, Soldat Alvis Erzhammer, Soldat Celan Turmherr und Rekrut Kjartan Hammerklang. Die übrigen 5 Aspiranten waren Volk aus der Gegend oder angehörige des Trosses, die bereits mehrfach an der Waffenübung teilnahmen.

Vorkommnisse:
- Leutnant Zorjan Hazle resümierte in einer Ansprache unsere Verluste auf Takara: Soldat Morvin Duriel wurde getötet. Den Spuren nach ist ein eindeutiger Tathergang nicht nachvollziehbar, es ist aber plausibel aufgrund der Blutmengen, dass mindestens einer ihrer Angreifer ihrer Klinge zum Opfer fiel. Die Angreifer griffen sie auch von hinten an und
beraubten Sie ihrer Wertgegenstände.
- Der Rekrut Yorwynn Silberblatt ist verschollen. Aufgrund der Sichtung von Yorwynns Dolch bei einem der Sklavenjäger, geht Leutnant Hazle von einer Tötung oder Versklavung des Soldaten aus.
- Es gab mehrere Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit der Heimatpost. So ordnete der Leutnant an, dass alle ausgehenden Briefe in die Heimat erst zur Einsicht dem Leutnant vorgelegt werden müssen. Generell soll mit sensiblen und politischen Informationen vorsichtig umgegangen werden.
- Leutnant Hazle hat den Orden der Silberfalken, die unserem Trupp erstmals in Gallita begegneten, per Brief darauf hingewiesen, dass ein erneutes Treffen höchstwahrscheinlich zu einer Kampfhandlung führen wird, die aber nicht durch Tosaker Soldaten begonnen werden soll. Ordensmitglieder der Silberfalken sind daher tunlichst zu meiden und bei Sichtkontakt ist sofort Bericht zu erstatten. Ihr Wappen zeigt als Grund in vertikaler Teilung links schwarz und rechts blau. Oben ist ein weißer Falke mit ausgebreiteten Schwingen zu sehen, links ein weißes Schwert, Ort nach oben, rechts ein weißer Kelch und unten eine weiße Waage.
- Leutnant Zorjan Hazle ehrte auf Wunsch des Generals Armand Ketar meine Person mit einer Beförderung in den Offiziersgrad Leutnant in Ausbildung. Ich nahm diese Ehre unter der Voraussetzung an, mich ihr hoffentlich würdig zu erweisen, ansonsten möge mir Strafe oder Tod zuteil werden.
- Soldat Alvis Erzhammer und meine Person übergaben den Schatz aus Takara der Soldkasse. Soldat Celan Turmherr steht noch aus.
- Meine Person stellte ein Gesuch an den Leutnant, den errungenen Silberbarren aus Takara zu einer Waffe von Meisterschmied Samuel Finch schmieden zu dürfen. Das Gesuch wird vom Leutnant Zorjan Hazle überdacht.
- Weibel Lormi Erdfeuer durfte sich in Gruppenkämpfen im Rahmen ihres Dienstgrades erstmals als kommandierender Truppführer als würdig erweisen.

Gezeichnet,
Leutnant in Ausbildung Girion Grenzherr
Im Dienste ihrer Komtess Sophie von Tosak

Hier gibts Ausbildungsfilme zu sehen:

http://www.youtube.com/watch?v=fA_-hqZAFvM&list=PLOqYkuINYn3noUYIfQLwmjBknOYf_OQji

Juni 2013

16.06.2013 (Kommentare: 1)

Juni 2013

Das nächste und evtl letzte Kamptraining. 

Leider will die Gemeinde uns einen Strich durch die Rechnung machen... Ich arbeite daran.

Unser Training heute: Basistraining, Richtig fallen, Waffenlos gegen Waffe im Infight, Keipenschlägerei: Immer feste druff, Verletzte Retten unter Feindkontakt, Kampf um eine Brücke.

Ich hatte wie immer meinen Spaß, aber alle anderen haben auch gegrinst!!

Mai 2013

15.05.2013

Mai 2013

!Wieder mal Waffentraining!

Wie immer zu beginn Aufwärmen. Dann dieses mal: Häuserkampf, Kampf gegen einen Riesen, Palandin und die Zombis, Medikusgrundkurs und ein schönes Turnier bis es endlich Steaks vom Grill gab.

http://www.youtube.com/playlist?list=PLOqYkuINYn3nm5WV6i0tGLBC9ukBQMgBf

April 2013

13.04.2013 (Kommentare: 1)

April 2013

Unser April Training: mit Basistraining, Zombie Kampf und Ringen um eine Brücke.

Hier gehts zu unseren Filmen dieses Trainings, die bei You Tube eingestellt sind:

http://www.youtube.com/playlist?list=PLOqYkuINYn3nRyann2HWx2Q0_YUHXnuo6

2013 März

09.03.2013 (Kommentare: 1)

2013 März

März Kampftraining.

2012 Dezember

08.12.2012 (Kommentare: 3)

2012 Dezember

Dezember Kampftraining.

2012 Oktober

13.10.2012

2012 Oktober

Oktober Kampftraining.

2012 September

15.09.2012

2012 September

Unser erstes Kampftraining